Über Voliere Gesellschaft Zürich

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Voliere Gesellschaft Zürich, 47 Blog Beiträge geschrieben.
4 12, 2015

Winterfütterung unserer Vögel – richtig gemacht

Von |2019-03-24T07:18:23+02:00Dezember 4th, 2015|Hilfe, ProTier|0 Kommentare

Ein Artikel aus ProTier vom 04.12.2015 Die kalte Jahreszeit steht bevor – und damit die Frage: Soll man Vögel im Winter füttern? Und falls ja, ab wann und welches Futter ist für welche Vogelart geeignet? Die neuesten Zahlen erschrecken: In den letzten 40 Jahren ist der Singvogelbestand um die Hälfte geschrumpft! Dies hat auch mit dem kleiner werdenden Nahrungsangebot zu tun, zumal immer mehr natürliche Futterstellen verschwinden. Deshalb halten viele Experten Vogelfütterung im Winter aus

3 12, 2015

Advents-Apéro / Tag der offenen Türe

Von |2019-03-23T10:58:46+02:00Dezember 3rd, 2015|News|0 Kommentare

Voliere-Gesellschaft Zürich lädt Sie am Sonntag, 13.Dezember 2015 von 12.00 - 16.00 Uhr zum "Advents-Apéro / Tag der offenen Tür" ein... Lernen Sie die Voliere und ihre Bewohner federnah von innen kennen Geniessen Sie Kaffe, selbstgebackenen Kuchen und einen feinen Prosecco - Apéro Schenken Sie damit unseren Vögeln etwas "weihnachtliche Stimmung"! Wir freuen uns auf Sie am Mythenquai 1  

26 11, 2015

Tiefstehende Sonne hält Voliere-Arbeiter auf Trab

Von |2016-01-05T16:20:26+02:00November 26th, 2015|20 Minuten|0 Kommentare

Ein Artikel aus der 20 Minuten vom 26.11.2015 Bei der Voliere am Zürcher Mythenquai werden vermehrt verletzte Vögel abgegeben. Grund: Die Tiere prallen wegen des flachen Lichteinfalls der Sonne gegen Fensterscheiben. Die Mitarbeiter der Voliere Zürich am Mythenquai haben im Moment alle Hände voll zu tun. Laut Elisabeth Kehl, Leiterin der Vogelpflegestation, werden pro Tag bis zu vier Vögel abgegeben: «Diese prallen vermehrt gegen Fensterscheiben – sie haben Orientierungsschwierigkeiten, weil sich Bäume und Äste darin

1 10, 2015

Die Voliere existiert – dank vielen Freiwilligen

Von |2019-03-26T08:29:58+02:00Oktober 1st, 2015|Zürich 2|0 Kommentare

Ein Artikel aus "Zürich 2" vom 01.10.2015 Jeannette Baracchi ist eine der Freiwilligen, dank denen die Voliere überhaupt existieren kann. «Zürich 2» war am Eröffnungsapéro nach der Renovation dabei. Das Geheimnis des Volieren-Erfolgs Die Voliere am Mythenquai kann nur bestehen, weil viele Freiwillige Fronarbeit leisten. Am Freitag gab es deswegen eine kleine Feier. Nach beendeter Teilsanierung hat sich Sylvia Steiger, Präsidentin der Voliere-Gesellschaft, anlässlich der kleinen Feier am vergangenen Freitagmittag bei allen Beteiligten mit warmen

17 09, 2015

Volierensanierung ist zweischneidige Sache

Von |2019-04-17T17:06:28+02:00September 17th, 2015|Zürich 2|0 Kommentare

Ein Artikel aus "Zürich 2" vom 17.09.2015 Am 25. September wird der öffentliche Teil der Voliere am Mythenquai wiedereröffnet, nachdem er mehr oder weniger in Fronarbeit aufgemöbelt wurde. Ein Vorstoss im Gemeinderat will nun eine professionellere Gesamtsanierung. Bald erstrahlt die Voliere am Mythenquai in neuem Glanz. Am Freitag, 25. September, findet die Eröffnungsfeier statt für die Beteiligten, darunter dem Rotary Club Zürich Zoo. Die Stadt finanzierte die dringend nötige Sanierung des Daches und bezahlte einen

17 07, 2015

Street-Parade-Maskottchen Stripi muss ausziehen

Von |2016-01-04T19:48:02+02:00Juli 17th, 2015|Der Landbote|0 Kommentare

Ein Artikel aus der Landbote vom 17.07.2015 Für ihn ­verstummten Love-Mobiles und trällerten Raver «Happy Birthday». Doch nun will die Voliere ihren berühmten Bewohner abgeben. Sonst droht dem Kronentoko-Männchen Stripi Ärger mit dem Vater. In rund zwei Wochen feiert das Kronentoko-Männchen Stripi Geburtstag. So genau lässt sich nicht sagen, wann der Vogel zur Welt gekommen ist. «Es war auf jeden Fall am Street-Parade-Wochenende», erinnert sich Elisabeth Kehl, Leiterin der Voliere Zürich. Fast eine Million Partyleute tanzten

13 07, 2015

Das Wohl aller Vögel liegt uns am Herzen

Von |2019-03-23T11:03:36+02:00Juli 13th, 2015|Seesicht|0 Kommentare

Ein Artikel aus "Seesicht" vom 13.07.2015 In der Voliere Zürich am Mythenquai gibt es rund 100 exotische Vögel zu bewundern. Verletzte oder geschwächte Wildvögel werden in der Vogelpflegestation gepflegt. Seit 15 Jahren kümmert sich die Leiterin Elisabeth Kehl um ihre gefiederten Schützlinge. AN DER STREET PARADE: geht es normalerweise ziemlich laut zu und her. Letztes Jahr allerdings schalteten die Love Mobiles die Lautsprecher im Bereich Mythenquai kurz aus. Der Grund: Der Schlüpftermin der seltenen Kronentokos

27 05, 2015

Voliere Enge: Chronischer Geldmangel

Von |2016-01-05T19:38:03+02:00Mai 27th, 2015|Zürich 2|0 Kommentare

Ein Artikel aus "Zürich 2" vom 27.05.2015 Die Voliere Mythenquai ist als Pflege- und Auffangstation für die Vogelwelt essenziell. Die Kosten haben sich aber verneunfacht. Spender sind deshalb gesucht. «Zürich 2» hat schon mehrmals über die finanzielle Misere der Voliere am Mythenquai, die einem stetig wachsenden Kostendruck ausgesetzt ist, berichtet. Die exotischen Vögel in der Besucherhalle und in den Aussenvolieren wollen täglich gefüttert werden. Auch die Wildvögel, die täglich zur Versorgung in der Pflegestation landen, bedürfen

3 05, 2015

Geschirrspüler und Spenden-Kässeli für die Voliere Zürich

Von |2019-03-23T06:38:59+02:00Mai 3rd, 2015|ProTier|0 Kommentare

Ein Artikel aus ProTier vom 03.05.2015 Manchmal braucht es nicht viel, um zu helfen: ProTier hat der Voliere am Mythenquai in Zürich einen dringend benötigten Geschirrspüler gesponsert. Und für die Hilfe zur Selbsthilfe auch noch ein paar Spendenkässeli installiert - nun sind die Besucher an der Reihe, der Voliere unter die Flügel, pardons Arme, zu greifen. In der Besucherhalle, die Dienstag bis Sonntag jeweils von 10.00 - 12.00 Uhr und von 14.00 - 16.00 Uhr

3 05, 2015

Was macht eigentlich die Voliere Zürich?

Von |2019-03-23T15:18:44+02:00Mai 3rd, 2015|Welt der Tiere|0 Kommentare

Ein Artikel aus der Welt der Tiere vom 03.05.2015 Die Voliere am Mythenquai ist jeden Tag aufs Neue einem stetig wachsenden Kostendruck ausgesetzt. Nicht nur die exotischen Vögel in der grossen Besucherhalle mit den angeschlossenen Aussenvolieren wollen täglich gefüttert und gepflegt werden, sondern auch die immense Anzahl an Wildvögeln, die tagtäglich zur Versorgung in der Pflegestation "landen", bedürfen einer sehr intensiven Pflege. Das Team um Volierepräsidentin Elisabeth Kehl arbeitet an seinen Leistungsgrenzen. Als der Hauptimitator